Mit Roquefort und Fenchelsalami – Einkaufen mit dem neuen Skoda Fabia Kombi

P1100707

Von Solveig Grewe

Natürlich nimmt man keine Einkaufstaschen mit, wenn man ein Auto testet. Gilt es doch, Fahrerlebnisse festhalten, keine kulinarischen Mitbringsel. Doch der winzige Lebensmittelladen in dem kleinen Kaff im Hinterland von Nizza ist zu verlockend. Es kommt, wie es kommen muss und bleibt nicht nur bei Fenchelsalami und Roquefort. Doch hinter der weit nach unten gezogenen Heckklappe des neuen ŠKODA Fabia Kombi warten beachtliche 530 Liter Kofferraumvolumen und außerdem genügend Behältnisse, um die Einkäufe sogar nach ihrer jeweiligen P1100771Duftnote zu trennen und sicher zu verstauen. Clever. Eines der Markenkennzeichen der tschechischen Volkswagentochter.

Der Fabia Kombi setzt neue Maßstäbe in Sachen Platzangebot

Kurz nach dem Debüt der Fabia Kurzheck-Version präsentiert Skoda jetzt den gegenüber der Limousine um 1300 Euro teureren Lademeister des Fabia in dritter Generation und setzt mit ihm neue Maßstäbe in Sachen Platzangebot. Zehn Millimeter mehr in der Länge und 90 Millimeter mehr in der Breite verleihen dem Kombi einen erwachsenen optischen Auftritt. Etwas über dreißig Millimeter brachten ihn die Designer der Straße näher, was ihn zusammen mit der schärferen Linienführung auf der Motorhaube und an den Seiten deutlich schnittiger erscheinen lässt.

P1100750

 

Auf Wunsch zaubert ein Panoramadach ein Lächeln auf das Gesicht der Passagiere

Die Einkäufe haben wir schnell über die angenehm niedrige Ladekante gehoben und verstaut. Theoretisch passen bei umgeklappter Rückbank bis zu 1395 Liter hinter die vorderen Sitze bei allerdings nicht ganz ebenem Ladeboden. Innen wartet dann ein freundlicher Innenraum, nicht zuletzt wegen des neuen und riesigen Panoramaglasdachs, das selbst bei bedecktem südfranzösischem Himmel ein helles Strahlen auf die Gesichter der Fahrgäste zu zaubern vermag. Leider lässt es sich nicht öffnen.

Online mit dem eigenen Smartphone 

Den richtigen Weg weist vorerst kein fest installiertes Navigationssystem, sondern die Verbindung von iPhone, Android- und Windows-P1100747Smartphones via USB-Kabel über  kompatible Apps auf den 6,5-Zoll TFT-Bildschirm, auf dem dann nach Herzenslust gewischt und getoucht werden kann. Das mag wie Improvisation klingen, ist aber eine kostengünstige und für die Generation smartphone sicherlich völlig unproblematische Lösung, zumal die eigene Musik dann immer dabei sein kann.

Reichlich sportliches Feeling mit der DSG-Siebengang-Automatik   

Unter der Haube des neuen Fiat Fabia Kombi arbeiten mit drei Benzinern und zwei Dieselaggregaten die gleichen Motoren wie bei der Limousine. Der 1.2-Liter TSI sorgt mit seinen 110 PS für mehr als ausreichende Kraft, um den knapp 1,1-Tonnen schweren Kombi vorwärts zu bringen. Das DSG steuert zwar eine Menge an Fahrkomfort bei, schaltet jedoch für unseren P1100697Geschmack gerade im oberen Drehzahlbereich reichlich  spät, so dass sich das Gefühl einschleicht, in einem Sportmodus zu stecken. Das neue Fahrwerk und die breitere Spur sorgen selbst in engen und auch mal flotter durchfahrenen Kurven für eine perfekte Straßenlage, gefühlvoll unterstützt durch die direkte und präzise arbeitende neue elektromechanische Lenkung. Den neuen Fabia Kombi gibt es zwar für ab 13 900 Euro, greift man bei der Aufpreisliste aber ebenso leichtherzig zu wie wir bei unseren Einkäufen, landet man schnell schon bei weit über 20 000 Euro.

Daten und Fakten:  Skoda Fabia Kombi, 1,2 Liter TSI Vierzylinder mit DSG 7-Gang-Automatik, 1197 ccm Hubraum, kW(PS) bei U/min :  81 (110) bei 4600 – 5600, Nm bei U/min : 175/1400 – 4000, Höchstgeschwindigkeit:  199 km/h,Beschleunigung 0 auf 100 km/h : 9,6 sec, Abgas CO2 : 110 g/km, Verbrauch: 4,8 l/100 km, Preis: ab 19 870 Euro