Die “Gazelle”-Bücher des Jahres

Das Jahr 2014 ist (fast) zu Ende. Zeit für einen Blick zurück. Die “Gazelle”-Redakteure sind in sich gegangen und haben überlegt, welches Buch sie im vergangenen Jahr besonders bewegt hat.

KarmaNicole Karimi: Mieses Karma (David Safier)
Der Autor David Safier schreibt auf so wunderbare – ja, wunderbar witzige – Weise und darüber hinaus auch noch aus einer durch und durch weiblichen Perspektive über den Lauf der Liebe und des bzw. DER Leben! Es ist wirklich ein tolles Buch!
rororo, ISBN 978-3-499-24455-1, 8,99 Euro

AmericanahAlia Mohammed: Americanah (Chimamanda Ngozi Adichie)
Der Roman von der nigerianischen Erfolgsautorin ist in den USA zwar bereits vor einiger Zeit erschienen, nun liegt er aber auch in deutscher Übersetzung vor. Eine wunderbare Liebesgeschichte und zugleich eine authentische und emotionale Beschreibung von Identiäte(en) und Erfahrungen in der Heimat und in der Ferne.

S. Fischer, ISBN 978-3-10-000626-4, 24,99 Euro

MenasseSun Ny: Quasikristalle (Eva Menasse)
Eine facettenreiche Frauenbiografie in Einzelteile zerlegt, mal als Mieterin, flüchtige Bekannte oder treulose Ehefrau gesehen. Kratzbürstig, gestochen scharf, irgendwie gnadenlos und unkitschig. Anders.
Kiepenheuer & Witsch, ISBN 978-3-462-04513-0, 19,99 Euro

HerbstKai Doering: Herbst der Entscheidung (PM Hoffmann, Bernd Lindner)
Die Friedliche Revolution von 1989 erzählt aus der Perspektive eines 17-Jährigen Leipziger Abiturienten. Die Annäherung an einen historischen Stoff als Comic ist durchweg gelungen und öffnet Geschichte so einem breiten Publikum. Mehr davon!
Ch. Links, ISBN 978-3-86153-775-5, 14,90 Euro