„Danke, dass Ihr die Medienlandschaft bunter macht“

Sie ist unsere 2000. Freundin auf Facebook. Zur Feier des Tages haben wir Ulli Leikhof befragt, was ihr an der „Gazelle“ gefällt – und was wir besser machen könnten.

 

Ulli Leikhof

Ulli Leikhof

Gazelle: Herzlichen Glückwunsch zur 2000. Facebook-Gazelle! Bitte stell Dich kurz vor.

Ulli Leikhof: Vielen lieben Dank! Geboren und aufgewachsen bin ich in Mecklenburg. Über längere Stationen in Unterfranken und Neuseeland bin ich ins Rheinland nach Bonn gekommen, wo ich heute lebe. Ich bin überzeugte Bildungsfrau und versuche, Jugendliche bei der Entdeckung ihrer Talente und möglicher Bildungswege zu unterstützen und sie zur Partizipation zu motivieren.

Was schätzt Du an der „Gazelle“ besonders?

Die Menschen, die hinter dem und für das Magazin stehen. Zum Beispiel haben Sineb, Van Bo und Alia als Gesprächspartner bei unseren Jugendlichen und bei mir bleibende Eindrücke hinterlassen.

Gibt es etwas, das Du vermisst?

Fällt mir im Moment nichts zu ein.

Frauenquote – ja oder nein?

Ich tue mich schwer mit Quoten – klar ist aber, dass bunt gemischte Teams am besten funktionieren. Eigentlich ist es daher nur logisch, Positionen und Gremien möglichst vielfältig zu besetzen. Solange das nicht der Fall ist, brauchen wir gerechtere Rahmenbedingungen und einen Diskurs über gängige Bewertungsmaßstäbe bei der Besetzung von Posten.

Was wolltest Du der „Gazelle“-Redaktion immer schon mal sagen?

Danke! Für Eure Energie und Eure Begeisterung und dass Ihr die Medienlandschaft bunter macht.

Bist Du schon unser Facebook-Fan? Hier geht es zu unserer Seite, über die Du immer auf dem Laufenden über unsere Artikel sein kannst.

___