Warum Inder sich keinen “Guten Appetit” wünschen

Von Nicole Karimi

Foto: Kirit Poddar (cc, (www.flickr.com/photos/feastguru_kirti)

Foto: Kirit Poddar (cc, (www.flickr.com/photos/feastguru_kirti)

Hast du schon gewusst, dass es auf Hindi keinen Ausdruck für „Guten Appetit“ gibt? Was aber sagen die Menschen in Indien am Esstisch zueinander, bevor sie mit dem Essen beginnen? Etwa nichts? Die Muslime unter ihnen würden ihre Speise etwa mit einem Bismillah („Im Namen Gottes“) beginnen. Doch was sagen die indischen Hindu-Familien?

Als ich während meines Studiums kräftig am Hindi-Lernen war, konnte ich einfach keine Übersetzung für „Guten Appetit“ finden. Ich habe dann während meines Auslandstudiums vor Ort – d.h.: in Indien – direkt danach gefragt und auch da hieß es stets, dass es keine adäquate Floskel für „Guten Appetit“ auf Hindi gebe; was ja eigentlich für alle, die diese nicht ganz leichte Sprache lernen müssen, ganz praktisch ist. Die witzigste Antwort jedoch, die ich in Indien je auf meine Frage bekommen habe, war: “We just attack the food!”

Es ist in Indien aber auch üblich, das Essen mit einem „lidschiye“ einzuleiten, was so viel bedeutet wie: „Bedient euch doch bitte!“ Aber im Allgemeinen gilt: In Indien beginnt man tatsächlich ganz ohne Worte zu essen!

Mehr Interessantes über Indien gibt es hier.