TV-TIPP: “Die Arier” – 29.04.14 um 22:10Uhr auf arte

Mo Asumang (re.) zu Besuch bei echten Ariern im Iran (c) S.Naumann/arte

Mo Asumang (re.) zu Besuch bei echten Ariern im Iran (c)S.Naumann/arte

Kommende Woche zeigt arte den Dokufilm Die Arier von Filmemacherin Mo Asumang. Die Autorin bereist den Globus, um dem Begriff “Arier” in seiner Bedeutung und Auswirkung auf den Grund zu gehen. Dabei scheut die Deutsch-Ghanaerin, die von ihrer Großmutter aufgezogen wurde und seinerzeit über einen Ariernachweis verfügte, weder Nazi-Demonstationen noch Mitglieder vom Ku Klux Klan.

Ein mutiger Film. Denn Mo Asumang wird seit Jahren von Rechtsradikalen bedroht. Dennoch lässt sie sich nicht einschüchtern und widmet ihren zweiten Film dieser Thematik. Es gelingt ihr Humor und Ernsthaftigkeit bei diesem Thema zu vereinen. Der Film bringt einige Aha-Effekte und zeigt auf, wie wichtig es ist rechte Ideologien samt ihrer bedrohlichen Auswirkungen nicht aus dem medialen und pädagogischen Fokus zu verlieren. Bei der Film-Pressekonferenz sagte Asumang, dass man selbst bereit sein müsse von der eigenen Kraft etwas abzugeben, um Rassismus zu bekämpfen.

Wie aktuell und mitten unter uns dieses Thema ist, zeigen die aktuellen rassistischen Anfeindungen bei der von Jugendlichen gern gesehenen Modelcastingshow Germanys Next Topmodel. Auf der Webseite von ProSieben sowie auf der Facebookseite der Modelkandidatin Aminata wird die Kandidatin mit Hass konfrontiert. “Irgend wie erinnert die mich an Affen und ne deutsche ist sie auch nich was hatt die da noch zu suchen” kann mensch heute im Jahr 2014 unter anderem lesen.

Die Arier ist ein Beitrag zur Aufklärung und sollte am 29.04. um 22:10Uhr auf keinen Fall verpasst werden.

Zur Webseite des Films samt Trailer: www.arte.tv/guide/de/047523-000/die-arier