Lebensfreudemesse – Einfach mitreißen lassen und genießen

von Bettina Scriba

Gleich am Eingang wäre beinahe schon Schluss gewesen. Der Bambus-Pavillion sah einfach zu verlockend aus, um sich dorthin zurückzuziehen und ein Schläfchen zu halten. Doch drei Tage volles Programm erfordern eben auch vollen Einsatz.

 

Lebensfreudemesse in München
Gesund – nachhaltig – spirituell, das ist das Konzept der Lebensfreudemesse, die in verschiedenen Städten in Deutschland in regelmäßigen Abständen stattfindet. Und was macht man da so? Lebensfreude „tanken“? Ich bin gespannt und entscheide mich als erstes für Shakti Dance zur Aktivierung des weiblichen Energie-Potentials und reduziere danach mit Sri Sri Yoga meinen Stress. Ich fühle mich herrlich entspannt und eile zu einer Geburtstagsfeier.

© Pressematerial Lebenfreudemesse

© Pressematerial Lebenfreudemesse

Das Angebot im Überblick

Die Messe bietet ein vielfältiges Angebot, und es ist für jeden etwas dabei: Die Aussteller präsentieren ihre Produkte von Büchern, Kerzen, Klangschalen, Möbeln und Edelsteinen bis hin zu Seifen, Nahrungsmittelergänzungen, Drinks, Naturkosmetik, Parfum und Bildern. Es werden Auralesen, Wahrsagen, Handlesen, Beratung für jeden Lebensbereich etc. angeboten. In den Vorträgen stellen Coachs ihre Programme und Ideen vor, Massagetechniken und die Wirkung von Klangschalen werden erläutert, es geht um Handystrahlung, Quantenheilung, Erzengel, die innere Stimme und den Weg zu einem glücklichen Leben. Natürlich spricht einen etwas mehr, etwas anderes weniger an. Einige Referenten wirken überzeugend, andere legen viel Wert darauf, ihre Produkte an die Zuhörer zu bringen. Da hilft es einfach nur, sich selbst ein buntes Programm zusammenzustellen. Und auch mal den Vortrag zu verlassen, wenn die Vorstellung gar nichts mit der eigenen Welt zu tun hat. Für das kulinarische Wohl sorgen ein veganer Dönerstand und veganes Eis – was ich beides sehr mag, allerdings wäre ein bisschen mehr Auswahl wünschenswert gewesen.

 

Ganz konkret

Filmplakat "Hope for Humanity"

Filmplakat “Hope for Humanity”

Total faszinierend fand ich es, in einer großen Klangschale zu stehen und die Wirkung eines klangschamanischen Heilungsrituals auf den ganzen Körper zu erleben. Und beim gemeinsamen Singen mit Leuten, die man gerade erst kennengelernt hat, die Kraft der Stimmen und den Genuss des Klangs für die Ohren zu spüren. Das hat so viel Freude gemacht! Zwei musikalische Highlights waren der Klangheilkreis und das Gong-Meditationskonzert. Es ist faszinierend, wie die Klangwellen den Körper und die Seele erfassen und mit auf eine Reise nehmen. Wer sich mehr nach einer anderen Art der Berieselung sehnte, konnte sich die Filme „Hope for Humanity“ und „Heile dich selbst“ ansehen. Beim Trommelpower-Workshop ging es dann wieder um das Mitwirken jedes Einzelnen. Man trommelt fröhlich darauf los und irgendwann ergibt es eine harmonische Klangwolke und alle sind im Takt. Inklusive stimmlichen Einlagen, frisch vom T-Shirt, sage ich da nur (und das kann leider nur verstehen, wer dabei war, und man vergisst es nie ;) !). Zum Messeabschluss zogen wir dann mit unseren Trommeln und Stimmen ins Messefoyer und auf die Bühne, um alles mit einem faszinierenden Drumcircle zu beenden: Klanggewaltig, laut und beeindruckend. Und danach setzte dann auch prompt jenes Gefühl ein, das Künstler so oft beschreiben: Eben umjubelt von der Menge, und plötzlich alleine in der Stille, aber noch völlig aufgewühlt. Ach ja, diese wundervolle Schwingung hielt die nächsten Tage auch noch an.

 

Gong-Meditationskonzert mit Jens Zygar

Gong-Meditationskonzert mit Jens Zygar

Und nun, was bleibt?
Bin ich ein besserer Mensch geworden, habe ich mein Leben sofort komplett umgekrempelt? Natürlich nicht, dafür habe ich mich inspirieren lassen. Ich habe gespürt, was mich beseelt und glücklich macht, und wie wenig man dazu oft braucht – aber im Alltag schlicht und ergreifend gerne mal vergisst. Eine Postkarte mit einem wunderschönen Symbol steht jetzt auf meinem Schreibtisch, ein Engel mit einem Glaskörper und silbernen Flügeln ziert meine Halskette. Es waren drei Tage mit wahnsinnig vielen Eindrücken, an denen ich auch viel über mich gelernt und die intensive Begegnung mit anderen sehr genossen habe.

 

Die nächsten Lebensfreudemessen finden hier statt:
Hamburg, 22. – 24.11.2013
Frankfurt, 6. – 8.12.2013
Lübeck, 7. – 9.3.2014

Weitere Termine, Infos und Programme aktuell unter http://lebensfreudemessen.de/.