“MacGyver und die Gummibären – Helden meiner Kindheit”

Comedian Abdelkarim Zemhoute (c)EinsPlus

Comedian Abdelkarim Zemhoute (c)EinsPlus

Er ist jung, er sieht gut aus, er hat Humor. Comedian Abdelkarim ist ab sofort nicht mehr alleine lustig. In seiner neuen TV-Show StandUp Migranten empfängt er Nachwuchs-Comedians mit dem sogenannten Migrationshintergrund. Gazelle Autorin Rebecca Schwab hat ihn zu seiner neuen Show gesprochen.

Abdelkarim, für die Gazelle-LeserInnen, die dich noch nicht kennen: Beschreibe dich und deinen Job bitte in einem Satz.
Abdelkarim: Mein bester Freund Ali, den ich in der Bielefelder Bronx kennen gelernt habe, hat mich mal gefragt: “Was ist bloß aus dir geworden? Du bringst Deutsche zum Lachen!”

 

Als Komiker hast du nicht nur ein Bühnenprogramm. Seit Kurzem läuft deine eigene TV-Show auf dem Sender EinsPlus. Worum geht es in StandUp Migranten?
Das ist eine Comedyshow mit jeweils vier Comedians pro Sendung. Im Optimalfall haben alle den allseits beliebten, oft zitierten Migrationshintergrund. Hier und da hab ich auch Urdeutsche als Comedians eingeladen. Die mussten aber nachweisen, dass sie in ihrer Freizeit viel mit Migranten unternehmen. Und zwar freiwillig. Die Comedians bei den StandUp Migranten nehmen kein Blatt vor dem Mund. Sie erzählen unzensiert aus ihrem Leben.
Neben den Comedians – im geschlechtsneutralen Sinne natürlich, is ja klar – gibt es verschiedene Clips mit verschiedenen Themen um das sehr eingegrenzte Thema “Die Welt und alles drum herum”.

Neue Comedy Show: StandupMigranten (c)einsplus

Neue Comedy Show: StandupMigranten (c)einsplus

Auf welche Gäste dürfen wir uns freuen?
Auf alle. Neben bekannten Comedians wie John Doyle, Roberto Capitoni und Marek Fis treten viele Comedy-Talente auf.
Was und wen wollen die Macher von StandUp Migranten mit dem Format erreichen?
Wir wollen jeden erreichen. Leute, die gern lachen und Leute, die gern wieder lachen würden. Wir wollen mit authentischen Geschichten den Zuschauer zum Lachen bringen. Ganz nebenbei versuchen wir zu zeigen wie verschieden und facettenreich der “Migrant” in Deutschland mittlerweile ist. Vom superkonservativen Migranten bis zum Migranten, der Deutscher als Deutsch ist, ist alles dabei. Yeah.
Was ist der größte Unterschied zwischen einem Auftritt auf der Bühne und im TV?
Bei einem Bühnenauftritt kann der Zuschauer nicht wegzappen. Der wichtigste Unterschied zeigt sich in einem Zitat von Knacki Deuser (Erfinder und Vater vom Comedyformat “nightwash”) lautet “Comedy ist Live”.
Alles in allem ist in der Regel die Stimmung bei Bühnenauftritten besser als bei TV-Shows. Die Zuschauer sind gelassener. Es ist eher ein Erlebnis als eine TV-Show. Die Zuschauer fühlen sich nicht so beobachtet, weil nicht an jeder Ecke irgend eine Kamera steht. Außerdem hat der Comedian bei einer Live-Show in der Regel einen entspannteren Job, weil er sich mehr Zeit lassen kann. Es herrscht kein Zeitdruck. Er kann mehr improvisieren, mehr auf die Zuschauer eingehen.
Wir haben bei den StandUp Migranten versucht so weit wie es geht so eine live-Stimmung hinzukriegen.
Die Show findet in einer Shisha-Bar statt. Die Zuschauer sind ganz nah am Comedian. So entsteht ein gemütliches Ambiente. Der Wohnzimmerfaktor wird bei uns groß geschrieben. Die Zuschauer tragen bei den StandUpMigranten ihren Teil dazu bei, dass die Show eine Menge Spaß macht.
Wirst du 2013 mit deiner Bühnenshow auf Tour gehen?
Ja. Ich bin mit meinem Programm “Zwischen Ghetto und Germanen” auf Tour. Alle Termine findet ihr natürlich auf www.abdelkarim.tv. Vielleicht sieht man sich da ja. Übrigens findet man mich auch auf Facebook. Die Seite heißt www.facebook.de/weindochnicht .

 

Über welches Thema würdest du nie “Witze machen”?
Über MacGyver und die Gummibären wird man von mir keine Witze hören. Das sind die Helden meiner Kindheit.

 

Ist es schwierig, ein Publikum zum Lachen zu bringen?
Wenn man als Comedian auf der Bühne Spaß hat und ohne Panik und künstliches Getue sein Ding macht, ist es nur ‘ne Frage der Zeit bis die Leute auch Spaß haben und lachen. Und je mehr die Zuschauer lachen, desto mehr Spaß hat man auf der Bühne. Dann wird die Show automatisch immer besser und am Ende gehen alle zufrieden nach Hause.

 

Kam es schon vor, dass keiner gelacht hat?
Zum Glück kam das bisher nur einmal vor. Das war ein ganz schlimmer Abend. Richtig böse. Viel schlimmer als ihr es euch grad vorstellt. Es wollte einfach keiner lachen. Das war in einer Comedy-Show mit fünf Comedians. Alle kamen gut an. Außer ich. Ich hab gehofft: “Lieber Allah, bitte lass es “Versteckte Kamera” sein. War`s aber nicht. Auch als Comedian erwischt man mal einen Scheißtag. Mein bester Freund Ali sagte mir: “Vielleicht lag`s daran, dass der Auftritt in Zwickau war?”

 

Wie hast du darauf reagiert?
Ich hab einfach weiter erzählt und mir gleichzeitig Gedanken darüber gemacht woran es liegen könnte, dass die Zuschauer nicht lachen. Dann habe ich angefangen mir Fragen zu stellen wie “Was kauf ich gleich zu essen?” oder “Hab ich die Tür richtig abgeschlossen?”. So habe ich die Zeit auf der Bühne wenigstens produktiv verbracht.

 

Vielen Dank für das Interview, Abdelkarim!

 

Ein weiteres Interview mit Abdelkarim, in dem er von seinem Werdegang erzählt, finden interessierte Gazellen in der Gazelle Sonderausgabe No.1, die es HIER zu bestellen gibt.

 

Link zur Sendung: http://www.einsplus.de/einsplus/standupmigranten