KINOTIPP: 2 Tage New York

2 Tage New York 8 (c) Senator

2 Tage New York 8 (c) Senator

Familie. Kann Freude machen, aber auch herausfordern. So wie im aktuellen Film von Julie Delpy, die in 2 TAGE NEW YORK auch gleich die Hauptrolle spielt.Das letzte Mal als Marion bei ihrer Familie in Paris war, ist Jahre her. Genau fünf. Damals mit ihrem amarikanischen Freund, der mittlerweile Geschichte ist, von dem sie aber nach der Trennung ein Kind erwartete. Mittlerweie haben die beiden den gemeinsamen Lebensabschnitt längst hinter sich, Fotografin Marion wohnt jetzt mit Sohnemann im Big Apple und verliebt sich in Mingus (CHRIS ROCK), den alleinerziehenden Vater einer siebenjährigen Tochter. Ist er der Mann fürs Leben? Im Prinzip ja. Doch der Härtetest lässt nicht lange auf sich warten: Diesmal taucht Marions kauziger Vater (ALBERT DELPY) in New York auf – mit ihrer neurotischen Schwester Rose (ALEXIA LANDEAU) und ihrem aufdringlichen Ex-Freund Manu (ALEX NAHON) im Schlepptau. Die Mentalitäten der einzelnen Personen verheddern sich nicht nur in sprachlichen Tücken, sondern eskaliert in skurrilen Marotten und Provokationen, die selbst das scheinbar feste Fundament in Mingus’ und Marions Beziehung bröckeln lassen. Denn auch zwei hektisch kurze Tage bieten leider reichlich Gelegenheit, sich Wahrheiten an den Kopf zu werfen, die man und frau später bereuen …

Ein Film für die ganze Familie. Amüsant und herzlich. Sehr empfehlenswert!

 

Trailer