Wo bleibt die Lohngerechtigkeit?!

Wir befinden uns im Jahr 2012 und noch immer ist es normal, dass Frauen im Durchschnitt 23 Prozent weniger als Männer verdienen. Bei gleicher Tätigkeit und Qualifikation wohlgemerkt. Deutschland kann in dieser Hinsicht nicht gerade stolz auf sich sein. Höchste Zeit also endlich mehr zu unternehmen. Wie? Neben Protestaktionen lässt sich beispielsweise sehr bequem und einfach die Berliner Erklärung unterzeichnen. Damit die anhaltende Benachteiligung von Frauen in allen gesellschaftlichen Bereichen nicht mehr im Widerspruch zu unserem Grundgesetz und zu internationalem Recht steht.

Zu den Erstunterzeichnerinnen zählen zahlreiche Persönlichkeiten wie Elke Ferner (Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen), Schauspielerin Maria Furtwängler, Prof. em. Ute Gerhard (Goethe-Universität Frankfurt), Steffi Jones (DFB-Direktorin für Frauen-/Mädchen- und Schulfußball), Işınay Kemmler (Unternehmerin, Gründerin und Präsidentin des IKU.NET e.V. und Mitinitiatorin des Equal Pay Day in Deutschland), Bascha Mika (Publizistin), Viviane Reding (Vizepräsidentin der EU-Kommission) und viele weitere!

Also, auf was warten wir noch? Hier gehts entlang -> Berliner Erklärung unterzeichnen

 

Welcher Beitrag zum Thema noch interessieren könnte: Equal Pay Day – 23Prozent