binooki präsentiert türkische Literatur in deutscher Sprache

binooki Geschäftsführerinnen Selma Wels und Inci Bürhaniye (c) binooki

Berlin hat seit vergagenem Jahr zwei neue Verlegerinnen. Selma Wels und Inci Bürhaniye haben es sich mit ihrem Verlag binooki zur Aufgabe gemacht, türkische Literatur zu verlegen. Denn stereotype Geschichten sind für sie schon lange von Gestern. Wer das binooki Team und ihr Frühjahr/Sommer-Programm 2012 kennenlernen möchte findet sie dieses Jahr übrigens auch erstmals auf der Leipziger Buchmesse (Halle 5, Stand C117). Gazelle hat eine der Mitbegründerin Selma Wels gesprochen.


Seit 2011 gibt es nun den Verlag binooki. Was hat euch bewogen einen Verlag speziell für türkische Literatur zu gründen?
Wir haben im Juni 2011 den binooki Verlag mit dem Ziel türkische Gegenwartsliteratur in deutscher Sprache zu veröffentlichen gegründet. Wir lieben die Literatur und das Lesen an sich. Für uns ist Literatur “staatenlos”. Wir sind es nicht. Wir haben zwei “Staaten” besser gesagt zwei “Heimaten” und somit zwei Kulturen, die wir miteinander verbinden möchten. Gleichzeitig wollen wir somit jungen türkischen Autoren eine deutsche Stimme geben.

Was bedeutet binooki? 
binooki ist der Name unseres Verlags. ‚Binoki‘ hingegen ist das türkische Wort für die Zwickerbrille, die man sich früher auf die Nase geklemmt hat.

Beide seid ihr aus unterschiedlichen Berufszweigen. Du Selma bist Betriebswirtin. Inci ist Juristin. Wie habt ihr zur Verlegerinnenzunft gefunden?
Wir haben unsere Leidenschaft zum Beruf gemacht. Die Berufszweige, aus denen wir kommen, unterstützen uns aber enorm bei unserem “Verlegerinnen-Dasein”, denn ein Verlag ist im Grunde ja auch ein Unternehmen, der ab und an bis regelmäßig juristischen Beistand und kaufmännischen Sachverstand benötigt.

Für welche Zielgruppe sind eure Titel von Interesse? Wen möchtet ihr erreichen?
Wir möchten jeden erreichen, der gerne liest. Vielleicht bewegen unsere Bücher den ein oder anderen Nicht-Leser sogar zum Lesen, da das Thema und/oder der Autor sehr speziell sind und dadurch eine Brücke zum Leser schlagen können.

Wie wurden eure Bücher bislang angenommen? Habt ihr von den LeserInnen bereits Feedback bekommen?
Da wir mit dem offiziellen Verkauf voraussichtlich Mitte März starten, können wir diese Frage nicht abschließend beantworten. Aber: Alle, die mit unseren Büchern in irgendeiner Weise zu tun hatten, hatten auch große Freude mit ihnen. Das ist schon mal was, finden wir.

Eure Autoren sind in erster Linie Autoren aus der Türkei. Sollen auch Autoren aus Deutschland in eurem Verlag aufgenommen werden. 
Das ist vorerst nicht geplant.

Welches Buch aus eurem Programm möchtet ihr potenziellen Leserinnen und Lesern am Liebsten ans Herz legen?
Das ist so eine ähnliche Frage wie “Welches deiner Kinder liebst du am meisten?” Und genau aus diesem Grund werden wir diese Frage so nicht beantworten können. Unser Vorschlag: lest die 5 Bücher aus dem Frühjahrs- /Sommerprogramm und entscheidet selbst, welches ihr am Liebsten habt. Im Herbst gibt es dann auch schon Nachschub.

Vielen Dank für das Gespräch!

Gazelle verlost einmal SÖHNE UND SIECHENDE SEELEN von Alper Canigüz. Einsendeschluss ist der 27.März 2012. Einfach eine Email an info @ gazelle-magazin.de mit vollständigen Namen schicken. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück.