Paprika-Schmelzfondue mit Cashewnüssen

© Heike Kügler-Anger, Veganes fürs Fest, pala Verlag, 2011.

© Heike Kügler-Anger, Veganes fürs Fest, pala Verlag, 2011.

Rezept für 4 Personen:

200 g Cashewnüsse
500 ml kochend heißes Wasser
500 g Baguette
500 g kleine Champignons
250 ml kochend heiße Gemüsebrühe
1 große Zwiebel
3 – 4 Knoblauchzehen
4 – 5 EL Olivenöl
2 große rote, geröstete und enthäutete Paprikaschoten (entweder aus dem Glas oder selbst gemacht)
30 g Hefeflocken
5 – 6 EL geröstetes Kichererbsenmehl
2 EL mittelscharfer Senf
1 EL weißes Sesammus (Tahin)
2 TL gekörnte Gemüsebrühe
600 ml Sojadrink oder Reisdrink
3 MSP geriebene Muskatnuss
150 ml Sojasahne oder Hafersahne
2 EL Weinbrand oder Cognac (falls erwünscht)
2 EL fein gehackter Thymian
4 EL fein gehackte glatte Petersilie
Meersalz
rote Chilisauce

Zubereitung:

Die Cashewnüsse mit dem Wasser übergießen und über Nacht quellen lassen.Am nächsten Tag das Baguette in mundgerechte Stücke schneiden, auf ein Backblech geben und bei 200 °C im Backofen leicht anrösten.

Die Champignons putzen und die Stiele etwas einkürzen.

Das Einweichwasser der Cashewnüsse abgießen und die Nüsse kurz mit klarem Wasser abspülen. Dann mit der heißen Gemüsebrühe in ein hochwandiges Rührgefäß geben und mit dem Pürierstab zerkleinern, sodass eine glatte Creme entsteht.

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, mittelfein hacken und kurz in 2 EL Öl anschwitzen. Zusammen mit den grob zerkleinerten Paprika, den Hefeflocken und dem Kichererbsenmehl zu den Cashewnüssen geben und nochmals sehr gründlich pürieren. Die Nusszubereitung in den Fonduetopf umfüllen.

Senf, Sesammus und gekörnte Gemüsebrühe unterrühren. Sojadrink und Muskat hinzufügen. Kurz zum Kochen bringen, dann die Temperatur reduzieren und 4 – 5 Minuten köcheln lassen.

Die Sojasahne, 2 – 3 EL Öl, Weinbrand, Thymian und Petersilie unterziehen, 3 – 4 weitere Minuten leise köcheln lassen, dann mit Salz und roter Chilisauce abschmecken.

Zum Servieren das Schmelzfondue auf den Rechaud stellen. Die Baguettewürfel und Pilze an Spießen in das Fondue tauchen und genießen.

Neues Kochbuch "Veganes fürs Fest" von Heike Kügler-Anger, © pala Verlag, 2011.

Neues Kochbuch "Veganes fürs Fest" von Heike Kügler-Anger, © pala Verlag, 2011

Tipps:

Falls Sie die Paprikaschoten selbst rösten und enthäuten, fügen Sie dem Schmelzfondue beim Abschmecken noch etwas Balsamessig hinzu. Geröstete Paprika aus dem Glas schmeckt in der Regel etwas säuerlich.
Anstelle von Baguette können Sie auch anderes Weißbrot verwenden.

Zum Eintunken in das Fondue eignet sich auch Gemüse, zum Beispiel Brokkoli (vorher kurz blanchiert), Paprikaschoten, klein geschnittene Zucchini oder Kirschtomaten. Versuchen Sie, auch einmal etwas Obst wie mundgerecht zerkleinerte Birnen, Äpfel oder Weintrauben ins Schmelzfondue zu tunken. Sie werden überrascht sein!

 

 

 

 

 

 

 


2 comments

  1. Wieso findet man kein Rezept mit Schweinefleisch…denke ihr seit ein Multikulturelles-Magazin und keine Moslem-Bunte/Emma ???

Comments are closed.