Linktipps #42. KW

Philibuster

Occupy Germany: Wenn Konsumenten protestieren gehen
Monatelang konnte er sich vorm PC-Bildschirm scharf machen, und jetzt wandert der User zum Occupy-Protest auf die Straße. Er weiß nicht so genau, was er denn nun fordern soll, also habe wir ihn ein bisschen beobachtet. Fazit: Protestieren? Ja! Aber bitte nur mit Vollverpflegung! Von Nadia Shehadeh. Weiter HIER

 

Berliner Zeitung

Vom Gleis 17 in den Tod
Vor 70 Jahren begann die Deportation der Berliner Juden – erstmals gibt es ein öffentliches Gedenken in Berlin. Von Martin Klesmann. Weiter HIER

 

berlin.ihollaback.org

SCLUSS MIT BELÄSTIGUNG!

Ein Besuch dieses Blogs ist lohnenswert! Die Macherinnen zum Blog:
“Welche Form der Anmache auch immer – ob ‘Cat Calling’, sexistische, sexualisierte, rassistische, homophobe, transphobe, beHindernde oder anders verletzende: Wir wollen nicht ruhig sein und verdrängen. Denn: ob Worte, körperlicher Übergriff oder Masturbation in der Öffentlichkeit – Jede Anmache auf der Strasse, bei der Arbeit, in der Schule, in der Uni, im Club, beim Sport, zu Hause…egal wo…ist Gewalt! Und wir haben keinen Bock mehr darauf. That’s why we holla back.” berlin.ihollaback.org