IM KINO: BOMBAY DIARIES

Bombay Diaries (c) Rapid Eye Movies

Bombay Diaries (c) Rapid Eye Movies

Eine Stadt, vier Menschen, viele Geschichten

Shai ist neu in Bombay. Die junge amerikanische Hobby-Fotografin will die Heimat ihrer Eltern mit der Kamera erkunden. Sie trifft auf den unnahbaren Künstler Arun und verbringt eine Nacht mit ihm. Ihre Wege trennen sich. Und während Arun sich in den schicksalhaften Videotagebüchern der ihm unbekannten Hausfrau Yasemin verliert, freundet sich Shai entgegen aller Konventionen mit dem Wäscher Munna an. Er führt sie durch die entlegensten Winkel der pulsierenden und modernden Metropole, verliebt sich und beginnt vom Unmöglichen zu träumen.

Bombay Diaries ist eine Ausnahmeerscheinung: Regiedebütantin Kiran Rao hat es geschafft, im starren Produktionssystem Indiens, das ansonsten mit schillernd eskapistischen Werken aufwartet, einen kommerziellen Arthousefilme zu drehen. Gemeinsam mit ihrem Ehemann und Schauspielstar Aamir Khan holte sie das alternativ-künstlerische Potential des indischen Films aus einer vernachlässigten Nische. Es ist „ein erster Schritt einer neuen Welle indischer Filme, die die traditionellen Bollywood-Standards neu definieren könnte.“ (USA Today). Das filmische Ergebnis ist eine faszinierende Mischung aus internationalem Erzählkino und indischer Wirklichkeit. Zudem ist Bombay Diaries eine Liebeserklärung an eine der größten Metropolen der Welt. Sie erreicht eine Intensität und Nähe zur Bevölkerung, die selbst Mira Nairs Darstellung in Salaam Bombay übertrifft.

Zum Trailer hier.

 

BOMBAY DIARIES
(DHOBI GHAT)
ein Film von Kiran Rao
Indien 2010, 100 Min., OmdU


Derzeit tourt der Film durch die Arthaus-Kino. Hier finden Sie die Termine:


ab 13.10.:
Bochum (Endstation Kino)
Oldenburg (Cine k)

ab 20.10.:
Dresden (KIF)
Regensburg (Filmgalerie)

ab 24.10.:
Münser (Cinema)

ab 27.10.:
Bremen (CityKino 46)
Esslingen (Koki)