Zwei Frauen – Eine Leidenschaft: Julie & Julia

Julie & Julia /Sony

Julie & Julia /Sony

Der neue Kinofilm Julie & Julia basiert auf einer wahren Geschichte und erzählt auf sehr unterhaltsame Weise wie für zwei Frauen in zwei unterschiedlichen Zeiten das Kochen ihr Leben verändert.

Mitte der 1950er verschlägt es das Ehepaar Child auf Grund des diplomatischen Diensts von M. Child nach Paris. Mrs. Childs frohe und freundliche Natur kommt bei den Bewohnern der Stadt gut an. Trotz der Sprachprobleme. Dennoch wird Julia Child trotz unbeschwerten Diplomaten-Gattin-Leben bewusst, dass es an der Zeit ist sich einer Aufgabe zu widmen. Ihre Leidenschaft zur französischen Küche, die sie regelrecht vergöttert, bringt sie bald zu dem Entschluss, die Kochschmiede Nummer eins in Paris zu besuchen. Als einzige weibliche Schülerin gewinnt sie nach anfänglicher Verwunderung seitens der männlichen Schüler und Lehrer, durch ihren Ehrgeiz Respekt und Anerkennung. Wenn auch die Leiterin ihr als Amerikanerin jegliches Talent abspricht.

1961 erscheint nach viel Ausdauer, Geduld und Umzügen innerhalb Europa, ihr Kochbuch „Mastering the Art of French Cooking“. Gemeinsam mit ihren Co-Autorinnen Simone Beck und Louisette Berholle brachten sie die exquisite Küche Frankreichs der amerikanischen Hausfrau nahe und beeinflussten die amerikanische Küche nachhaltig. Das Kochbuch avancierte zum Standartwerk und brachte die TV Serie „The French Cook“ hervor, indem Julia Child ihren Zuschauerinnen mit ihrer entspannten Art zeigte, wie es sich frohen Mutes französisch kochen lässt.

Vierzig Jahre später lebt im New Yorker Stadtteil Queens die junge ebenfalls verheiratete Julie Powell. In einem trostlosen Großraumbüro geht sie ihrem unbefriedigenden Job als Versicherungsangestellte nach. Als bei einem Treffen mit ihren überheblichen und selbstgefälligen Freundinnen, eine von ihnen einen Artikel über gescheiterte Persönlichkeiten veröffentlicht, indem sie eine Hauptperson ist, wird ihr klar, dass es höchste Zeit ist etwas in ihrem Leben zu verändern.

Sie stellt sich der Aufgabe, die Rezepte ihres Vorbilds Julia Child nachzukochen. Und zwar die 524 Rezepte aus „ Mastering the Art of French Cooking“. Und das in einem Jahr.

Ihre Gedanken, Erlebnisse und Versuche dokumentiert sie in ihrem Blog „The Julie/Julia Project“. Binnen kurzer Zeit lockt sie begeisterte Leser an. Trotz der zeitweise auftretenden Zweifel, den misslungenen Gerichten und das unausgeglichene Eheleben, hält Julie durch. Wie auch bei Julia Child, macht das Kochen sie zu einem ausgeglicheneren Menschen und bringt ihr die Lebensfreude zurück. Der Erfolg des Blogs wird so groß, dass das Interesse der Medien nicht lange auf sich warten lässt.

Nora Ephron ist mit der Verfilmung von Julie Childs Buch „Julie & Julia“ eine durchweg unterhaltsamer und motivierender Film gelungen, der die Zuschauerin mit einem euphorischen Gefühl aus dem Kinosaal entlässt. Um nicht nur die Kochtöpfe klappern zu lassen, sondern seinen Bedürfnissen nach Selbstverwirklichung nachzugehen. Dies hat man nicht nur dieser Geschichte zu verdanken, sondern auch der schauspielerischen Fähigkeiten von Meryl Streep, der man die herzliche, humorvolle und zielstrebige Julia Child ohne weiteres abnimmt. Jede Geste und Aussprache sind so authentisch, dass jede Minute im Film Freude macht. Auch Amy Adams ist in ihrer Rolle der Julie Powell so echt wie bezaubernd. Die Nebenrollen, die mit Stanly Tucci (Paul Child) und Chris Messina (Eric Powell) besetzt sind, runden die Besetzung ab und machen den Film zu einem Hochgenuss. Nur die letzten 20min ziehen sich zum Ende etwas mühsam, was aber keine Enttäuschung am Ende mit sich bringt. Ganz im Gegenteil.

Ab dem 03. September kommt Julie & Julia in die deutschen Kinos.

Anlässlich zum Kinostart verlosen Gazelle, Sony Pictures und richtig-schoen-kochen.de 3×2 Kinokarten und 2 Slowcooker. Wenn Sie gewinnen möchten, dann schicken Sie uns bis zum 16.September 2009 eine Email mit Ihrem vollständigen Namen und Adresse an gewinn@gazelle-magazin.de und beantworten Sie uns folgende Frage:

Wann erschien das erste Buch von Julie Powell?

Wir wünschen viel Erfolg. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Slowcooker von Royal

Slowcooker von Royal

Zum Slowcooker:

Sämtliche frische Zutaten werden in den Slowcooker gegeben und dann in den Ofen gestellt. Anschließend kann man sich ganz entspannt zurück lehnen und warten bis das Gericht gedünstet und gekocht aus dem Ofen genommen werden kann. Alle Aromen und Vitamine bleiben durch diese Art des Kochens erhalten.

Der Topf kann auf zwei verschiedene Arten verwendet werden. Die weiße Schüssel aus Porzellan eignet sich für eine Person, während sich umgedreht in der Schüssel aus Terrakotta Mahlzeiten für zwei bis drei Personen zubereiten lassen. Aus dem Ofen genommen, kann der Slowcooker direkt zum Servieren auf den Tisch gestellt werden, denn zwei Silikon-Ringe an Ober- und Unterseite isolieren die Hitze.

Der Slowcooker wird gesponsert von richtig-schoen-kochen.de.

Richtig-schoen-kochen.de ist die kulinarische Lifestyle-Welt für Menschen mit Sinn für exklusives Design, beste Qualität und hohe Funktionalität. Der Hamburger Onlineshop führt in seinem umfangreichen Sortiment Produkte für das Kochen, Tafeln und Wohnen von namhaften Design-Marken.

Links:

Trailer zum Film:

www.sonypictures.de/landing/julie-und-julia/trailer.html

Blog von Julie Powell

juliepowell.blogspot.com

Online-Shop:

www.richtig-schoen-kochen.de