XXIV. Black International Cinema Berlin 2009 vom 7. – 10. Mai 2009 im Rathaus Schöneberg

Black Cinema Festival BerlinAm Donnerstag, dem 7. Mai um 16.30 Uhr, wird das XXIV. Black International Cinema Berlin 2009 in der Bibliothek des Rathauses Schöneberg eröffnet.

 

Gründer und Leiter der Veranstaltung, Prof. Donald Muldrow Griffith, Terrence Williamson als Repräsentant der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika,  sowie VertreterInnen aus Kunst, Kultur und Gesellschaft werden gemeinsam mit der Integrationsbeauftragten des Bezirks Tempelhof-Schöneberg, Gabriele Gün Tank die  Gäste begrüßen.

Künstlerisch begleitet wird die Eröffnung von der Sängerin und Poetin MFA Kera und dem Musiker Mike Russell.

Unter dem Thema “A COMPLEXION CHANGE – International & Intercultural Diplomacy” stellt das XXIV. Black International Cinema Berlin vom 7.-10. Mai 2009 eine Plattform zur Verfügung, auf der sich die Kraft des Kinos aus der afrikanischen Diaspora sowie von FilmemacherInnen, die sich interkulturellen Themen widmen, entfalten kann.

Präsentiert von Fountainhead® Tanz Theatre, unter der Leitung von Prof. Donald Muldrow Griffith und Prof. Gayle McKinney Griffith, wird die 24. Ausgabe der Veranstaltung, die in Kooperation mit der Integrationsbeauftragten von Tempelhof-Schöneberg, Frau Gabriele Gün Tank, stattfindet, erstmals im Kinosaal und in der Bibliothek des Rathauses Schöneberg ausgerichtet.

Bis zu 60 Beiträge stehen auf dem Programm, darunter Produktionen aus den Kapverden, Benin, Frankreich, den USA, Iran, Indien, Togo, Senegal, Belgien, Deutschland, Großbritannien, Kolumbien, Spanien, Nicaragua, der Schweiz und Madagaskar.

 

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

 

Programm als PDF hier herunterladen.