Deutsch-Türkische Woche in Berlin

Deutsch- Türkische WocheDie German-Turkish Week 2009 möchte in der deutschen Öffentlichkeit Bewusstsein für die Geschichte und Entwicklung der deutsch-türkischen Gemeinschaft schaffen, sowie ihren kulturellen Reichtum und ihre Beiträge zur deutschen Gesellschaft feiern.

Mit ungefähr 3 Millionen Mitgliedern stellt die deutsch-türkische Gemeinschaft die größte Migrantengruppe in Deutschland dar. In den letzten 50 Jahren hat sich diese Gemeinschaft zu einem wesentlichen Bestandteil der deutschen Gesellschaft entwickelt.

Während die Integration der Mitglieder der deutsch-türkischen Gemeinschaft ein viel diskutiertes Thema in Deutschland ist, besteht wenig Zweifel daran, dass diese Gemeinschaft zum positiven Image eines facettenreichen Deutschlands in der Welt beiträgt. Was wäre ein kosmopolitisches Berlin ohne Klein-Istanbul?

Trotz vieler Herausforderungen sind türkische Mitbürger heutzutage in den meisten Teilen der deutschen Gesellschaft erfolgreich vertreten. Diese Veranstaltungsreihe bietet Gelegenheit dazu, die Leistungen einzelner Individuen anzuerkennen, ihren Einfluss als Vorbilder für kommende Generationen näher zu betrachten sowie ihren Erfahrungen und Einschätzungen Raum zu geben.

Einige der Themen, die in dieser Woche erläutert, diskutiert und präsentiert werden, sind u.a. die Rolle der deutsch-türkischen Gemeinschaft innerhalb der deutschen Gesellschaft, Geschichten von herausragenden Figuren und Vorbildern im Bereich der deutsch-türkischen Beziehungen sowie Herausforderungen, Hoffnungen und Wünsche für die Zukunft. Die Geschichten und Erfahrungen der Protagonisten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Medien, Gesellschaft, Wissenschaft und der Künste erlauben Ihnen Einblicke in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Deutschtürken im gesamtgesellschaftlichen Kontext.

Hochrangige Persönlichkeiten wie Günter Piening, Beauftragter des Berliner Senats für Integration und Migration, Prof. Barbara John, ehemalige Ausländerbeauftragte des Berliner Senats, Prof. Dr. Klaus Bade, Migrationsforscher, Nazmi Kavasoglu, Schriftsteller, Publizist und Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande, Nihat Sorgec, Geschäftsführer des Bildungswerks in Kreuzberg und Träger des Bundesverdienstkreuzes, Hatice Akyün, Autorin von “Einmal Hans mit scharfer Soße: Leben in zwei Welten” und “Ali zum Dessert: Leben in einer neuen Welt” werden u.a. während den Veranstaltungen auf dem Podium vertreten sein.

Die German-Turkish Week 2009 ist Bestandteil des Programms Germany Meets Turkey – A Forum for Young Leaders, das gemeinsam vom Institute for Cultural Diplomacy, der Robert Bosch Stiftung und dem Istanbul Policy Center der Sabanci Universität veranstaltet wird.