zenith Magazin feiert seinen 10. Geburtstag mit neuem Internetauftritt

Das Orientmagazin zenith ist 10 Jahre alt geworden und hat seit kurzem einen verbesserten und informativen Webauftritt. Die jungen und erfahrenen zenith-Journalisten reisen oder berichten vor Ort von Indonesien über den Nahen Osten bis Westafrika. zenith zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es dem Leser durch seinen vorurteilsfreien Blick von den sogenannten Krisenherden der Welt, berichtet und ihnen neue Facetten dieser Länder näher bringt. Darüber hinaus ist das Magazin von seinem Themenschwerpunkt breit gefächert. Von Politik über Kultur und Wirtschaft kann sich der Leser ein umfassendes Bild über die Region machen.

 

zenithonline.de ist multimedial und bietet neuerdings auch ein WebTV-Format an. zenithTV präsentiert Interviews und Beiträge zu den Themen Wirtschaft, Reise und Kultur.

Unter der Themenrubrik „Wirtschaft“ finden sich täglich Analysen und Hintergründe von Fachautoren zu den derzeit größten Wirtschaftsthemen im Nahen und Mittleren Osten: Energie, Wasserwirtschaft, Umwelt, Immobilien, Finanzmärkte, Bildungs- und Technologietransfer.

Die Rubrik „Galerie“ präsentiert Fotostrecken zu gesellschaftlichen Debatten wie der „Kopftuchfrage“, Reisereportagen und – anlässlich des letzten Schwerpunktthemas Archäologie im Magazin – eine illustrierte Rarität: Die Notizen des Abenteurers und Antikenschmugglers Ernest Earl of Hucklebee, aus der Feder des Art Directors von zenith, Le Sprenger.
Hucklebees Geschichte könnte kaum einen aktuelleren Anlass finden: Mit geschmuggelten Artefakten aus dem Irak werden in Deutschland immer noch Millionensummen umgesetzt. zenithonline.de hat im Milieu der Kunsthandels ermittelt und ist auf seltene Fundstücke und – leider weniger seltene – kriminelle Machenschaften gestoßen.
Der rastlose Weltreisende Faris Sikander erzählt in seiner Kolumne von faszinierenden, aufschlussreichen und bisweilen verstörenden Begegnungen – Exklusiv und zweiwöchentlich sucht der Kolumnist für zenithonline.de zeitgemäße Antworten auf „die orientalische Frage“. (sm)

 

Wer zenith kennenlernen möchte klickt sich hier zur Webseite durch: http://www.zenithonline.de