Mrs. Atatürk

In der Türkei ist er der Vater der Türken und hat nach dem Osmanischen Reich die Türkei in die Moderne geführt. Es ist die Rede von Kemal Atatürk. Sein Konterfei hängt nicht nur in der Türkei bei jedem Händler an der Wand, sondern auch in so manch deutsch-türkischen Kleinbetrieb und Verein hierzulande. Er ist in Deutschland auch Nicht-Türken ein Begriff. Aber wer weiß hier schon etwas über Latife Hanim? Sie war Frau Atatürk und stand ihm mit ihrer Intelligenz und Unerschrockenheit stärkend und vor allem beratend zur Seite. Für zahlreiche türkische Frauen war sie Vorbild und setzte sich sowohl für das Frauenwahlrecht als auch für ein modernes Scheidungsrecht ein. Hierzulande ist sie allerdings weitestgehend unbekannt. Umso erfreulicher ist es, dass der Berliner Orlanda Verlag „Mrs. Atatürk- Latife Hanim“ von der türkischen Politikwissenschaftlerin und Frauenrechtlerin Ipek Calislar den deutschen Leserinnen zugänglich macht.

Ipek Calislar ermöglicht einen Blick hinter den Schleier des mystifizierten Staatsgründers und die Beziehung dieses Paares, welches zweieinhalb Jahre verheiratet war. Nach der Trennung erklärt sie wie es dazu kam, dass auch in der Türkei über Latife Hanim ein halbes Jahrhundert geschwiegen wurde und wie ihr Leben nach der Trennung verlaufen ist. Auf 300 Seiten mit Fotografien und alten Artikeln lernt man die junge türkische Republik von einer neuen Seite kennen und welche Leistungen diese ihrer ersten First Lady zu verdanken haben.

 

Mrs. Atatürk – Latife Hanim
Ipek Calislar
ISBN 978-3-936937-64-0
Orlanda Verlag, 17,90€

 

 


In Verbindung stehende News:LITERATUR – 09-03-09 11:42